Kontakt
Moderne Zahnmedizin mit Tradition

Parodontitisbehandlung

Hauptursache für die chronische Entzündung des Zahnhalteapparates – die Parodontitis – sind bakterielle Zahnbeläge. Werden sie nicht regelmäßig entfernt, verursachen sie dauerhafte Entzündungen und die Entstehung von Zahnfleischtaschen. Die sich in den Taschen befindlichen Bakterien können im Rahmen der eigenen Zahnpflege nicht mehr entfernt werden und sich daher ungehindert vermehren. Die Folge: Im Lauf der Zeit werden zunächst das Zahnfleisch und später auch der Kieferknochen geschädigt und es droht Zahnverlust! Nachgewiesen ist zudem, dass Parodontitis das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Frühgeburten erhöht und sich negativ auf Diabetes auswirken kann.

Kompetenz zählt: Frau Dr. Mähling hat das Curriculum Parodontologie erfolgreich absolviert – für Sie Nachweis für besonderes Fachwissen und Kompetenz in der Parodontitisbehandlung.

Parodontitisbehandlung

Bakterienentfernung und regelmäßige Nachsorge entscheidend

Parodontitis kann durch eine konsequente Zahnfleischtaschenbehandlung zum Stillstand gebracht werden. Dazu entfernen wir bakterielle Beläge bzw. Ablagerungen auf den Zahnhälsen bzw. -wurzeln mit modernen, schonenden Verfahren.

Nach der eigentlichen Parodontitisbehandlung ist eine regelmäßige und engmaschige Nachsorge extrem wichtig, um den erreichten Gesundheitszustand beizubehalten. Zusätzlich verwenden wir ParoStatus®, eine Software zur computergestützten Erfassung Ihres persönlichen Mundgesundheitsrisikos. Durch die Auswertung können wir die Qualität und Effektivität Ihrer Prophylaxe zusätzlich steigern.

Parodontitisbehandlung

Mehr über die Parodontitis erfahren Sie im Patientenratgeber „Alles über Zähne“.


nach oben